Was sind Spreads?

Die Bid- und Ask-Preise beim CFD-Trading sind nicht gleichwertig, das „Spread“ ist die Differenz zwischen diesen zwei Werten.

  • Fortschrittliche Trading-Plattform
  • Ein Trading jederzeit & überall
  • Expertenunterstützung
  • 24/5 Kundendienst

Wenn Sie ein Trade platzieren, werden Sie die spezifische Handelsware entweder kaufen oder verkaufen, bedingt auf dem Anstieg oder Fall der grundlegenden Marktkosten.

Wenn Sie Ihr Trade platziert haben und wenn sich der Preis zu Ihrem Vorteil bewegt hat (über die Spread-Kosten hinaus), dann handelt es sich hierbei um einen gewinnbringenden Trade. Und wenn sich der Preis in der Spread-Reichweite (oder außerhalb) befindet, dann wird Ihr Trade einen Verlust erfahren.

Das Spread ist ein wichtiger Kostenpunkt bei dem CFD-Trading – je enger das Spread liegt, umso mehr Wert erhalten Sie als Trader. Natürlich gibt es noch weitere erwartete Kostenpunkte, die Sie berücksichtigen sollten, zum Beispiel enthalten bei dem CFD-Trading einige Märkte eine Provisionsgebühr, oder einen Mix aus Spread und Provision.

Das Spread ist die letzte hohe Zahl innerhalb einer Preisangabe.

Beispiel 1

Das Spread für den UK 100 ist 1,0; ermittelt mit der Subtraktion von 6446,7 (Verkaufspreis) von 6447,7 (Kaufpreis).

Beispiel 2

Das Spread von GBP/USD ist 0,9. Wenn Sie 1,65364 von 1,65373 abziehen, liegt dies bei 0,00009; das Spread ist jedoch abhängig von der letzten großen Zahl in der Preisangabe, also ein Spread von 0,9.